Kontakt
Apotheke zum Tiroler Adler
Museumstr. 18
A-6020 Innsbruck

Tel.: 0512/7227-1
Fax: 0512/7227-6

info@apotheke-fischer.at
Smoothies: Obst aus der Flasche

Immer öfter findet man in Supermärkten im Kühlregal sogenannte Smoothies. Sie erfreuen sich großer Beliebtheit - das Geschäft mit dem Obst aus der Flasche boomt. Doch können diese wirklich ein Ersatz für frisches Obst und Gemüse sein?

Was sind Smoothies

Smoothies sind sogenannte Ganzfruchtgetränke. Es werden also nicht nur wie bei Fruchtsäften die Presssäfte verwendet, sondern die ganze Frucht bis auf Schale und Kerne wird verarbeitet. Der Name kommt aus dem Englischen (smooth: "fein, gleichmäßig, sämig") und spiel auf die Konsistenz dieser Getränke an.

Smoothie ist nicht gleich Smoothie

"Echte" Smoothies bestehen nur aus Frucht, also aus Fruchtmark oder -püree, Direktsäften und ggf. Fruchtstücken. Banane ist eine beliebte Grundzutat. Es gibt auch Smoothies mit einem Anteil an Gemüse, Joghurt oder Milch oder anderen natürlichen Zutaten wie Schokolade, grünem Tee und Erdnussbutter.

Eine eindeutige Definition für die Inhaltsstoffe eines Smoothies liegt aber nicht vor. Detaillierte, umfassende Angaben zu den Nährstoffgehalten der Smoothies sind der Öffentlichkeit kaum zugänglich.

Täglich Obst und Gemüse

Obst und Gemüse in ihrer natürlichen Form oder gering verarbeitet sind für die Ernährung ideal. Eine aktuelle Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sieht für Erwachsene die tägliche Aufnahme von rund 400g Gemüse und 200 bis 250g Obst vor.

Dies bedeutet für die Praxis 5 Portionen (eine Portion entspricht einer Handvoll) Obst und Gemüse täglich. Sie sind wichtige Lieferanten für Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und die vielfältig gesundheitsfördernden sekundären Pflanzenstoffe. Gleichzeitig enthalten sie in aller Regel kein Fett und haben eine hohe Nährstoffdichte.

Wegen der Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe sollte die ganze Breite des Angebots an Gemüse und Obst genutzt werden.

Die Vorteile von frischem Obst und Gemüse

  • Der Gehalt an bestimmten Inhaltsstoffen ist höher als bei Saft oder Smoothies und die Energiedichte in aller Regel niedriger.
  • Frische ganze Früchte und frisches Gemüse, roh oder schonend gegart, bringen ein großes Volumen mit sich und tragen stärker zur Sättigung bei.
  • Obst und Gemüse bieten ein Kauerlebnis und eine geschmackliche Variationsbreite, die bei den Smoothies verloren geht.
  • Durch das Kauen dauert der Vorgang des Essens länger als beim Trinken eines Smoothies, so dass der Sättigungseffekt besser zur Geltung kommen kann.
  • Smoothies sind in der Regel teurer als Obst und Gemüse oder Saft.
  • Ökologisch ungünstig ist die Tatsache, dass Smoothies eine Verpackung benötigen. 

Aufkonzentrierung

Angesichts der besonderen Wirkung des Volumens von Obst und Gemüse ist es nicht förderlich, wenn Smoothies durch Wasserentzug konzentriert werden.

Damit geht das für die Sättigung wichtige Volumen verloren, und natürlich nimmt auch die Energiedichte des Produkts zu. Wenn man das Prinzip der Aufkonzentrierung weiter denkt, kommt man irgendwann zu einer Pille oder einem Pulver, also zu einem Nahrungsergänzungsmittel.

Seit Ende der 1990er Jahre drängen immer mehr derartige Produkte auf den Markt. So sind unter anderem Rotweinkapseln, Fruchtfasertabletten, Grapefruitextrakt, Apfelessigdragees oder Carotin-Tabletten in den Regalen für Nahrungsergänzungsmittel zu finden. Die ernährungsphysiologische Qualität von Nahrungsergänzungsmitteln auf der Basis von Gemüse- und Obstextrakten ist selten überprüft.

Aus Ergebnissen wissenschaftlicher Studien über die positiven Eigenschaften von Gemüse und Obst werden Schlussfolgerungen direkt auf die Extrakte, die im Nahrungsergänzungsmittel zu finden sind, übertragen. Ein solches Vorgehen ist jedoch keinesfalls ein wissenschaftlicher Nachweis für die gesundheitlich relevante Wirkung der Nahrungsergänzungsmittel. Grundsätzlich ersetzen Nahrungsergänzungsmittel keine vollwertige und ausgewogene Ernährung.

Generell sollte ein guter Smoothie folgende Punkte erfüllen:

  • hohen Anteil (mind. 50 %) an "ganzem"Obst oder Gemüse als stückige Bestandteile oder Pürees von ganzen Früchten oder Gemüse enthalten
  • keinen zugesetzten Zucker
  • keine Zusatzstoffe
  • keinen Zusatz von isolierten Nährstoffen
  • wird nicht durch Entzug von Wasser konzentriert

Ein solcher Smoothie (200 a 250 ml) kann gelegentlich bis zu 2 Portionen Obst bzw. Gemüse am Tag ersetzen. Dies ist eine schnelle und unkomplizierte Art des Genusses von Obst bzw. Gemüse, wenn frische Produkte nicht zur Verfügung stehen. Smoothies sollten aber nicht zusätzlich verzehrt werden, denn insbesondere solche mit viel Obst haben einen hohen, fruchteigenen Zuckergehalt.

Fazit

Generell sind nach wie vor frisches Obst und rohes bzw. schonend gegartes Gemüse mit ihrem vollen Spektrum an Nährstoffen und gesundheitsfördernden sekundären Pflanzenstoffen, ihrem geringen Energiegehalt und ihrem großen, sättigenden Volumen zu bevorzugen.

  Zurück
Nach oben  
Kundenkarte
Mit unserer Kundenkarte genießen Sie weitere, zahlreiche Vorteile!

 Mehr dazu
Umfrage
Archiv
Wie gefällt Ihnen unsere Homepage?
Sehr Gut
Gut
Mittelmäßig
Nicht gut
Nachtdienstkalender
Schnell und unkompliziert zur richtigen Adresse!
© Fischer KEG, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Bitte beachten Sie unser Impressum.
powered by    
DHTML Menu By Milonic JavaScript